November 17, 2017

EMS-Award 2013 Gewinner Zollner Elektronik

Laudator Dr. Stephan Weyhe (links) bei der Übergabe des EMS-Award 2013 an Dr. Josef Weber, Vorstand Zollner Elektronik AG

 

Was hat Zollner Elektronik motiviert, sich für den Award zu bewerben?

„Da sich dieser Award mit den Herausforderungen der Entwicklung, der Industrialisierung und der Produktion von elektronischen Baugruppen und Systemen befasst, gilt dieser Preis als wichtiger Qualitäts- und Benchmarkindikator in der EMS Industrie. Um die Position am EEMS-Markt abzuprüfen, hat sich die Zollner Elektronik AG in den sechs Kategorien beworben.“

Was nehmen Sie an Erkenntnissen mit?

„Da die Zollner Elektronik AG als reiner Dienstleister am Markt auftritt und keine eigenen Produkte hat, ist eine vorausschauende Planung und ein proaktives Handeln im Entwicklungsbereich zwingend erforderlich. Der frühe Einstieg in ein Projekt, hier haben unsere Spezialisten bereits bei der Lastenhefterstellung mitgewirkt, bringt den maximalen Entwicklungserfolg für ein komplexes mechatronisches Produkt.“

Was bedeutet der Preis für Ihre Firma?

„Durch diesen Award bestätigt sich die strategische Ausrichtung der Zollner Elektronik AG. Mit diesem erfolgreichem Projekt hat die Zollner Elektronik AG den Eintritt in den schnell wachsenden Markt der Biochemie erreicht.  Das Projekt kann unter anderem als Referenz für die Abwicklung von komplexen mechatronischen Systemen genutzt werden  und überzeugt damit potentielle Neukunden. Die  erarbeiteten Kompetenzen können bei artverwandten Projekten in der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik auch in anderen Applikationsfeldern, wie zum Beispiel in der Robotik eingesetzt werden.“